de
Thailand Bus Fire
30 Mar 2018

Busbrand in Thailand: 21 Tote

de

Mindestens 20 Wanderarbeiter aus Birma sind bei einem Busunglück in Thailand ums Leben gekommen. Der Bus, in dem sie reisten, fing auf dem Weg von der Grenze in die Hauptstadt Bangkok Feuer, und viele der Fahrgäste wurden von den Flammen erfasst, so die Behörden.

Ein mit Arbeitern aus Myanmar besetzter Bus verunglückte am Freitagmorgen (Ortszeit) in der Provinz Tak und verbrannte, wobei 21 Fahrgäste ums Leben kamen.

Weitere 27 Fahrgäste konnten sich aus dem Inferno retten, wurden aber verletzt ins Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand war nicht bekannt.

Insgesamt befanden sich 47 Personen an Bord.

Berichten aus der Provinz Tak zufolge befand sich der gecharterte Bus mit etwa 50 myanmarischen Arbeitern aus der Provinz Mae Sot auf dem Weg zum Industriegebiet Nava Nakorn in Pathum Thani, nachdem sie die Registrierung ihrer Arbeitserlaubnis abgeschlossen hatten.

Die Migranten gehörten zu den Tausenden, die dielangwierige und schwierige Registrierung ihrer Arbeitserlaubnis beim Arbeitsministerium erfolgreich abgeschlossen hatten.

Der Unfall ereignete sich bei Kilometer 60 auf dem Highway 12 im Taksin Maharat National Park im Tambon Mae Thor.

Ersten Berichten zufolge fing der Motor des Busses Feuer, das sich schnell im Fahrzeug ausbreitete.

Nach Angaben der Polizei befanden sich an Bord des Busses neben dem thailändischen Fahrer und seiner Frau noch 48 Arbeiter aus Myanmar.

Die Polizei sagte, das Feuer sei so stark gewesen, dass die Identifizierung der Toten Experten erfordern würde. Ein Beamter am Tatort sagte einem Reporter der Bangkok Post, er könne nicht zwischen männlichen und weiblichen Leichen unterscheiden.