de
The  fires in California captured by a Russian cosmonaut on August 7, 2018.
17 Nov 2018

Zahl der Todesopfer in Kalifornien steigt: 71 Tote und mehr als 1000 Vermisste

de

Bei den Waldbränden in Kalifornien werden mehr als 1.000 Menschen vermisst. Die Zahl der bestätigten Toten ist inzwischen auf 71 gestiegen.

Das Feuer in Nordkalifornien - Camp Fire genannt - ist das tödlichste in der Geschichte des Staates. Am Samstagmorgen europäischer Zeit stieg die Zahl der bestätigten Todesopfer auf 71 und die Zahl der Vermissten auf 1.010, berichtet NBC News.

Die Zahl der Todesopfer könnte noch weiter steigen.

"Wir sind immer noch aktiv damit beschäftigt, menschliche Überreste zu finden, und das ist etwas, das wir erfasst haben", sagte Kory Honea, ein Sheriff in Butte County, laut NBC.

Parallel zum Camp Fire wütet ein weiteres Feuer in den Schluchten um Malibu, westlich von Los Angeles. Es wird als Woolsey-Feuer bezeichnet und hat bisher drei Menschen das Leben gekostet.

Die großen Brände haben bisher 9.844 Wohnhäuser, 336 Büros und 2076 andere Gebäude zerstört. Tie Stadt Paradise ist im Prinzip von der Erdoberfläche getilgt worden.

Auf diesem Bild: (Oben) Kosmonaut Oleg Artemyev postete dieses Foto der kalifornischen Waldbrände von der Internationalen Raumstation aus gesehen auf Twitter am 7. August 2018.